Rudi-Cup 9.07.2022

Diesmal war es etwas anders. Der Wettbewerb sollte unserem verstorbenen Vereinsmitglied Rudi Zimmermann gewidmet sein und deshalb auch ein typisches Rudi-Element enthalten: die von ihm einstmals für die Vereinswerbung geschaffenen Styropormodelle. Dass dieser Termin nun infolge oftmaliger (Corona-)Verschiebung mit dem Vergleichsfliegen mit unseren tschechischen Partnern zusammentraf, war ein angenehmer Zufall … auch sie haben Rudi als „gute Seele“ des Vereins in bester Erinnerung.

Der Beginn erfolgte deshalb - örtlich verlegt - in der Werkstatt mit der Bauphase, wo die Modelle in bewährter Weise zunächst von Alex mit den Teilnehmern entstehen mussten. Die Besonderheit bestand diesmal darin, dass sich nicht nur die Kleinen, sondern auch die Großen anzustellen und zu warten hatten, bis sie an der Reihe waren.

Denn auch von den Erwachsenen gab es einige, die rauskriegen wollten, wie sich dieser leichte Gleiter in der freien Natur verhalten würde.

Und die Natur enttäuschte nicht: ein leicht böiger Wind aus West machte es allen Teilnehmern schwer, die nur rund 25g wiegenden Modelle überhaupt erst mal auf einige Meter Höhe zu werfen …  nur wenige davon nahmen dann auch einen flugstabilen Zustand ein.

Ein Hochstart mittels probeweise an manchen Modellen eingeklebten Hochstarthaken bewährte sich übrigens nicht; es beeindruckte aber der jugendliche Neuzugang Wolfgang Horn mit zwei gelungenen Schleppflügen und zeigte, dass ein gut getrimmter Rudi-Gleiter auch mit leichten Böen fertig werden und einen sauberen  Gleitflug bis zur Landung hinlegen kann.

Kommentar von Vera Pavka, Vorsitzende des tschechischen Partnervereins aus Krupka: „Wenn Rudi uns jetzt von oben zuschauen könnte  – er hätte seine wahre Freude an unserem Tun …“

Hans Langenhagen, Daniel Schubert